Hüttengaudi selbstgemacht No 4 – Kürbiscremesuppe

Cremige Suppen auf der Hütte halten länger satt und lassen weite Distanzen am Berg ohne Magenknurren zurücklegen. Der Herbstklassiker unter den Suppen ist natürlich die wunderbar gelbe Kürbiscremesuppe.

Zutaten für 4 Teller

  • ½ kg Kürbis – unbedingt Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • neutrales Öl oder Butter
  • 600 ml Gemüsesuppe
  • Salz, Pfeffer
  • 2 MSP Muskatnuss, gemahlen
  • 150 ml Schlagobers
  • Croutons aus Schwarzbrot (ca 3 Scheiben Brot gewürfelt und in Butter gebraten), Sauerrahm, Kürbiskernöl, Kräuter zum Garnieren

Den Kürbis halbieren und die Kerne mit den Fasern entfernen. Den ausgeschabten Kürbis in Würfel schneiden. Geschält werden muss der Hokkaidokürbis dabei nicht, die Schale kann mitgegessen werden.
Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Öl oder Butter anschwitzen. Den würfelig geschnittenen Kürbis dazugeben, kurz mitrösten und mit der Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen und köcheln lassen. Ist der Kürbis weichgekocht, die Suppe im Mixer unter Zugabe von Schlagobers pürieren und abschmecken. Auf den Schlag kann auch verzichtet werden, die Kürbiscremesuppe schmeckt hervorragend auch ohne und ist wunderbar cremig in der Konsistenz.

Die Suppe garnieren und servieren! Mahlzeit!!