Maroni-Vanilleküchlein im Glas zu geschmorter Birne

Für 6 Gläser Weihnachtsstimmung

Für den Kuchen

150g Rohrzucker

220g Mehl

3EL Kakaopulver (ungezuckert)

1 Packung Vanillezucker

1/2 Packung Backpulver

80ml vegane Butter geschmolzen

150ml pflanzliche Milch (Reis oder Haferdrink passen am besten)

1 großzügige Prise Zimt

Alle Trockenzutaten vermischen und mit der geschmolzenen veganen Butter, sowie Pflanzenmilch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und einfetten und den Teig einfüllen. Die Masse bei 180° für 40 Minuten backen.

Für die Creme

2 Packungen dampfgegarte Maroni

1 Beutel Vanillepudding

3EL Rohrzucker

500ml pflanzliche Milch

1 Packung Vanillezucker

2 Birnen und 1/2 EL Zucker

Den Vanillepudding mit 3EL Rohrzucker und 6EL pflanzlicher Milch anrühren. Die restliche Milch aufkochen lassen und das angerührte Vanillepuddingpulver einrühren – nochmals kurz aufkochen lassen. Eine Packung Maroni mit einem Stabmixer in den Vanillepudding einpürieren. Die restlichen Maroni in kleine Stücke hacken und unter die Vanille-Maronicreme heben. Mit Vanillezucker abschmecken und bei Bedarf nachsüßen.

Die Birnen vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Den 1/2 EL Zucker in einem Topf schmelzen lassen und mit 50ml Wasser aufgießen, die Birnen darin weichschmoren.

Den ausgekühlten Kuchen in 6 Stücke teilen und in die Gläser drücken. Die geschmorten Birnen auf dem Kuchen verteilen und mit der Creme bedecken. Oben drauf passt etwas Zimt, Kakaopulver oder gehackte Zartbitterschokolade.

Tipp: Die Küchlein lassen sich wunderbar am Vortag zubereiten, aber schmecken auch warm ganz hervorragend.

Rezept: Michaela Russmann
Foto by Jochen Russmann (tykefilms)